Kopfzeile

Inhalt

Top News

Tarife 2022 - Informationen zu den neuen Energiepreisen

Sehr geehrte Kundschaft

Die Strompreise erhöhen sich für das Jahr 2022 um durchschnittlich 0.40 Rp./kWh bzw. 2.6%.

Der Gesamtpreis für Strom setzt sich aus vier Elementen zusammen: 

- dem Netznutzungstarif
- dem Energietarif
- den Konzessionsabgaben an das Gemeinwesen sowie
- den gesetzlichen Abgaben (Systemdienstleistungen und gesetzlicher Netzzuschlag) 


Netznutzungstarif
Die Tarife für die Netznutzung steigen in allen Kundensegmenten um durchschnittlich 0.25 Rp./kWh bzw. 3% an. 
In den Netznutzungstarif fallen auch die Kosten für die Nutzung der vorgelagerten Netze. Die Vorlieger-Netzbetreiber erhöhen die Tarife für 2022 um über 6%. 
Die eigenen Kosten der EMU für den Netzbetrieb und -unterhalt sowie die Verwaltung bleiben in Summe gegenüber den aktuellen Tarifen in etwa unverändert.

Energietarif
Die Tarife für die Energie erhöhen sich gegenüber dem aktuellen Jahr um rund 0.20 Rp./kWh bzw. 3%. Grund der Erhöhung sind die gestiegenen Beschaffungskosten für das Jahr 2022. 
Der Preis für Strom am Terminmarkt hat sich seit Jahresbeginn um über 57% erhöht. Die vorausschauende strategische Beschaffung der EMU ermöglicht eine moderate Erhöhung für das Tarifjahr 2022.

Abgaben
Die Abgaben an das Gemeinwesen werden durch die Gemeinden, der gesetzliche Netzzuschlag durch den Bund und die Systemdienstleistungen durch die Swissgrid festgelegt; für das Jahr 2022 gibt es hier keine Veränderungen.

Durch die Strompreiserhöhung können sich, je nach Tariftyp und Verbrauchsverhalten, unterschiedliche Auswirkungen ergeben.

Beispiel
Für einen Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 4'500 kWh (ElCom-Verbrauchsgruppe H4) resultieren daraus Mehrkosten von rund 22.50 CHF pro Jahr bzw. 1.88 CHF pro Monat. 

Freundliche Grüsse 

Ihr EMU-Team